Kreditrisiko: Was ist das und wie managt man es?

Nov 29, 2019

iController-Blog – Kreditrisiko

Kreditrisiko: Was ist das und wie managt man es?

Kreditrisiko  ist das Risiko eines finanziellen Verlusts, den ein Unternehmen erleiden kann, wenn ein Kunde nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen in Bezug auf Rechnungen nachzukommen. Ein gut durchdachtes Kreditrisikomanagement ist unerlässlich, um zu vermeiden, dass Sie nicht (rechtzeitig) bezahlt werden und um einen guten Cashflow und die finanzielle Gesundheit Ihres Unternehmens zu gewährleisten.

Was ist Kreditrisiko?

Das Kreditrisiko  bezieht sich auf das Risiko eines finanziellen Verlusts, der dadurch entsteht, dass eine Partei bestimmte Vertragsbedingungen nicht einhält. Es bedeutet, dass eine Chance (ein Risiko) besteht, dass Sie als Lieferant von Waren oder Dienstleistungen die Zahlung eines Kunden nicht (rechtzeitig) erhalten. Für Lieferanten bedeutet dies in der Regel eine Unterbrechung des Cashflows und erhöhte Kosten für das Inkasso.

Das Kreditrisiko entsteht in der Regel aufgrund eines unzureichenden Einkommens des Kunden oder eines Geschäftsausfalls. Seltener tritt das Kreditrisiko absichtlich auf, wenn ein Kunde sich weigert, seinen Verpflichtungen nachzukommen, obwohl er über ein angemessenes Einkommen verfügt.

Arten von Kreditrisiko

Kreditrisiko wird üblicherweise in drei verschiedene Arten unterteilt: Kreditausfallrisiko, Konzentrationsrisiko und Länderrisiko. Jede Art hat seine eigenen Spezifikationen und erfordert seine eigene Vorgehensweise.

Von Kreditausfallrisiko  ist die Rede, wenn es unwahrscheinlich ist, dass ein Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen (in vollem Umfang) nachkommt, oder wenn ein Kunde mehr als 90 Tage braucht, um seine Rechnung zu bezahlen. Es ist daher die häufigste Art des Kreditrisikos. Eine interessante Tatsache? Diese Form des Kreditrisikos tritt nicht nur bei Unternehmen auf, auch Banken haben oft dieses Problem. Denken Sie an Menschen, die ihre Kredite nicht mehr zurückzahlen können.

Das Konzentrationsrisiko hingegen ist mit Zahlungen verbunden, die von einem einzigen Kontrahenten, Sektor oder Land benötigt werden. Das Risiko ergibt sich aus der Beobachtung, dass konzentriertere Kundenportfolios weniger diversifiziert  und daher die Renditen der zugrunde liegenden Vermögenswerte stärker korreliert sind. Es hat das Potenzial, so große Verluste zu produzieren, dass es das Kerngeschäft eines Unternehmens bedroht.

Letztlich sprechen wir von  Länderrisiko , wenn ein Verlustrisiko besteht, das sich aus der Geschäftstätigkeit in Ländern ergibt, die empfindlich auf situative Veränderungen reagieren, die sich nachteilig auf die Gewinne oder die Vermögenswerte auswirken. Obwohl dieses Risiko manchmal als „politisches Risiko“ bezeichnet wird, bevorzugen wir den allgemeineren Begriff des „Länderrisikos“, der sich auf Risiken bezieht, die jeden innerhalb eines bestimmten Landes oder in Verbindung mit einem bestimmten Land betreffen. Nichtsdestoweniger steht diese Art von Risiko in engem Zusammenhang mit der makroökonomischen Leistung des Landes und seiner politischen Stabilität.

Kreditrisikoanalyse

Der beste Weg, im Voraus abzuschätzen, ob Ihre Rechnungen bezahlt werden oder nicht, ist  das Kreditrisiko zu berechnen  – es zu analysieren. Diese Kreditrisikoanalyse gibt Ihnen einen Eindruck von der Fähigkeit Ihres Kunden, den fälligen Betrag zu bezahlen. Mit anderen Worten: Es misst seine Kreditwürdigkeit.

Eine beliebte Methode zur Analyse von Kreditrisiken ist die Verwendung der fünf C’s:

  • Das erste C steht für  „Character“ (dt. Charakter), d. h. den Charakter oder Ruf des Kunden, wo untersucht wird, inwieweit der Kunde als guter oder schlechter Zahler bekannt ist.
  • „Capital“ (dt. Kapital)  – oder Leverage – kommt an zweiter Stelle und ist nur für Banken interessant. Als Unternehmen können Sie daher diesen gesamten Schritt überspringen. Kapital ist involviert, wenn ein Kunde sich entscheidet, einen Kredit aufzunehmen, ohne Kapital zu investieren, in der Erwartung, dass der Endgewinn größer ist als die zusätzlichen Zinskosten für die Bank.
  • Das dritte C bezieht sich auf die  „Capacity“ (dt. Fähigkeit)  eines Kunden, seine Rechnungen zu zahlen . Es betrachtet die Einkommensvolatilität des Kunden: Bleibt sein Einkommen stabil und ausreichend, um Rechnungen bezahlen zu können?
  • Ein weiteres C sind die  „Conditions“ (dt. Bedingungen) des Kunden, nämlich die Arbeitsbedingungen, in denen der Mandant tätig ist: Was ist seine/ihre Haupttätigkeit?
  • Letztendlich muss das  „Collateral“ (dt. Sicherheiten)  berücksichtigt werden, d. h., über welche Sicherheiten verfügt der Kunde, um die Bezahlung der Rechnung zu gewährleisten. Denken Sie z. B. an das Bürogebäude oder den Lagerbestand des Kunden.

Kreditrisikomanagement

Das Überleben eines Unternehmens hängt von der Art und Weise ab, wie das Kreditrisiko gemanagt wird. Die traditionellen Methoden des Kreditrisikomanagements sind jedoch oft sehr zeitaufwendig, sodass die Risiken oft nicht rechtzeitig oder manchmal gar nicht bewertet werden. Bei iController setzen wir deshalb auf künstliche Intelligenz (KI).

Die iController-Software sammelt Kundeninteraktionen, woraufhin die KI automatisch das Kreditrisiko analysiert und exakte Empfehlungen liefert. Sind Sie neugierig, was RPA und KI in Ihrem Unternehmen bewegen können? Fordern Sie schnell Ihre kostenlose Demo an.

Läuft Ihr Kreditrisikomanagement gut, aber Sie suchen nach anderen Möglichkeiten, Ihren Cashflow zu sichern? Dann lesen Sie unseren  Blog über DSO  – Days Sales Outstanding.

Discover more

Blog overview

See more

Contact us

See more

Join iController

See more

Subscribe to learn more about credit management

Share This